ARD Themenwoche: Lassen Sie uns übers Sterben reden

eingetragen in: Neuigkeiten | 0

Die ARD-Themenwoche 2012 widmet sich im TV, im Radio und im Internet unter themenwoche.ARD.de einem Thema, das jeden betrifft und trotzdem tabubehaftet ist: Sterben und Tod. Unter dem Motto “Leben mit dem Tod” will sie Sprachlosigkeit überwinden.

Fernseh-, Radio- und Onlineangebote ermöglichen in der ARD-Themenwoche den individuellen Einstieg in eine gesellschaftliche Debatte. Ein umfassendes Informationsangebot soll dabei konkrete Hilfestellung geben.

“Das Sterben und der Tod gehen jeden Einzelnen und damit uns alle an. Wir wollen in dieser Themenwoche Ängste beleuchten und dem Verdrängen entgegenwirken”, sagt rbb-Intendantin Dagmar Reim. MDR-Intendantin Karola Wille ergänzt: “Indem wir in Fernsehen, Hörfunk und Online ein sensibles Thema behandeln, wollen wir Lebenshilfe vermitteln und die Diskussion über den Umgang mit dem Tod in der Gesellschaft befördern”.

Inhaltliche Schwerpunkte

Drei Themenkomplexe finden sich im Ersten, in den Dritten Programmen, im Radio und im Internet in entsprechend angepasster Form wieder:

 

Wie wir umgehen mit dem Tod – Welche Rolle spielt der Tod in unseren Köpfen, wie reden wir darüber? Obwohl wir von unserem Ende wissen, verdrängen wir es und schweigen. Der Schwerpunkt soll Tabus bewusst machen, gezielt hinterfragen und zur Überwindung der allgemeinen Sprachlosigkeit beitragen.

Wie wir sterben wollen – Im Mittelpunkt steht der Sterbeprozess. Die Entscheidung darüber, wie, wo und wann gestorben wird, fällt auf Grundlage moralischer, juristischer und religiöser Urteile sowie gesellschaftlicher Normen. Mehr als die Hälfte aller Deutschen haben jedoch keine Erfahrung mit Sterben und Tod, sie wissen nicht, wie man tröstet und trauert.

Was am Ende bleibt – Was bleibt, wenn jemand gestorben ist, physisch und mental? Die Auseinandersetzung mit dem Ende ist immer verbunden mit dem Nachdenken über unser Leben. Der Schwerpunkt soll entsprechend Jung und Alt zu einer eigenen Zwischenbilanz anregen.

Informieren und Mitdiskutieren im Netz

Im Internet bündelt themenwoche.ARD.de ab Ende Oktober nach und nach die Audio- und Videobeiträge aus TV und Radio, sortiert nach den Schwerpunkten Sterben, Sterbebegleitung und Trauerarbeit. Für diese drei essentiellen Lebenssituationen bietet das Internetangebot den Nutzern konkrete Handreichungen und Hilfestellungen mit Linktipps, Literaturhinweisen und Vorlagen zum Download.

Aber nicht nur Informationen finden sich auf themenwoche.ARD.de, auch die aktive Teilnahme ist im Netz möglich: Im Rahmen der Aktion “Lebensblicke” sammeln ARD-Reporter bundesweit Botschaften von Menschen, die im Fernsehen, im Radio und im Internet unter themenwoche.ARD.de veröffentlicht werden. Frauen und Männer, Junge und Alte, Alleinstehende und Familien, Kinder und Großeltern – sie erzählen, wofür ihr Herz schlägt, was Ihr Leben ausmacht. Aus dem Nachdenken über das Sterben soll so eine Sammlung von Botschaften für das Leben entstehen.

Über das “Leben mit dem Tod” will die ARD mit einer Schulaktion auch das Gespräch und den Austausch in Schulen anregen. Unter schulstunde.ard-themenwoche.de gibt es zur ARD-Themenwoche umfassendes pädagogisches Begleitmaterial für Lehrerinnen und Lehrer sowie interessierte Eltern. Dabei sind alle eingeladen, ihre Ergebnisse einzusenden und so mit anderen im Netz zu teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.