Über die Kosten einer Beerdigung hört man viele Gerüchte. Hier wollen wir ein wenig darüber informieren, mit was für Kosten man rechnen muss. Allerdings kann kein seriöses Beerdigungsinstitut ein genaues Angebot machen, ohne dass im Einzelnen darüber gesprochen wurde! Hierzu stehen wir Ihnen gerne kostenlos und unverbindlich für ein Gespräch zur Verfügung.

Wir können Ihnen sagen, dass ein Sarg – wie er bei einer Erdbestattung meist ausgesucht wird – zwischen 1000 und 2500 Euro kostet. Hinzu kommen die von uns ausgeführten Dienstleistungen. Hier haben wir uns dazu entschlossen, bei einigen Positionen Pauschalpreise anzusetzen, da wir nicht jedes Telefonat und jeden Kilometer berechnen wollen, nichts desto trotz stellen wir natürlich auch nur die Sachen in Rechnung, die wir für Sie erledigt haben. Hinzu können noch die Kosten für individuelle Wünsche und (die eventuell von uns gedruckten) Trauerbriefe kommen.

FinanzenEbenso finden Sie auf unserer Rechnung Beträge über Fremdleistungen. Diese erschweren es ebenfalls, ein Angebot zu machen ohne im Einzelnen darüber gesprochen zu haben. Dazu gehören die Auslagen bei der Stadtverwaltung, eine mögliche Zeitungsanzeige und die Rechnung für die Todesbescheinigung. Hinzu kommen natürlich auch noch die Kosten des Gärtners und des Friedhofsträgers (Stadt oder Kirche) für das Grab und die angefallenen Dienstleistungen, für die Sie gesonderte Rechnungen bekommen.

Sollten Sie sich für eine Feuerbestattung entscheiden, gibt es auch hier mehrere Möglichkeiten. Wählt man einen “normalen” Sarg, weil eine Trauerfeier vor der Einäscherung stattfinden soll und zu einem späteren Zeitpunkt die Urnenbeisetzung, oder nimmt man einen einfacheren Sarg, weil erst die Einäscherung stattfindet und die Trauerfeier und Urnenbeisetzung zusammen sind? Zusätzliche Kosten zur Erdbestattung entstehen hier in jedem Fall durch eine Urne, die Überführung zum Krematorium und die Rechnung vom Krematorium selber. Meist ähneln sich die Bestatterrechnungen einer Feuerbestattung unterm Strich mit einer Erdbestattung, jedoch sind die Folgekosten mit Grabstein und Pflege des Urnengrabes wesentlich geringer, da das Urnengrab deutlich kleiner ist als das Grab für eine Erdbestattung.

Die Kosten einer Baumbestattung sind bis zur Einäscherung der Feuerbestattung gleich, jedoch kostet das Grab in dem Beisetzungswald mehr, als ein Urnengrab in Warendorf. Auch hier gibt es Unterschiede: man kann zwischen einem Beisetzungsplatz an einem Gemeinschaftsbaum und einem eigenen Familienbaum wählen. Zur Zeit belaufen sich die Kosten für eine einzelne Stelle an einem Gemeinschaftsbaum auf knapp 960 Euro, ein Familienbaum kann ab 3350 Euro erworben werden und bietet mehrere Beisetzungsplätze.

Bei einer Seebestattung würde ebenfalls die Einäscherung voran gehen. Die Kosten der Beisetzung auf See kann man auch nicht vorher bestimmen, da diese davon abhängig sind, wo die Beisetzung stattfinden soll und ob die Familienangehörigen bei der Zeremonie dabei sein möchten, oder nicht. Diese Kosten finden Sie ebenfalls auf unserer Rechnung.

Wie Sie sehen, sind die Kosten von sehr vielen Faktoren abhängig, so dass man diese vorher nicht genau bestimmen kann. Wir stehen Ihnen selbstverständlich gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung und hoffen, Ihnen hiermit ein wenig mehr Überblick über die entstehenden Kosten verschafft zu haben. Rufen Sie uns gerne an: 02581-7637