Trauer braucht Raum, und diesen finden trauernde Angehörige in diesen Räumlichkeiten.“ 

Dies sind die Worte, mit denen wir im Sommer des Jahres 2008 unsere neuen Geschäfts- und Abschiedsräume offiziell eingeweiht haben. Die Segnung dieser Orte an unserem Standort Grabbehof 1 in Warendorf nahmen Pfarrer Dr. Uwe Gryczan von der Evangelischen Kirchengemeinde Warendorf sowie Pastor Karl Jasbinschek, der als Vertreter der Seelsorgeeinheit St. Bartholomäus – St. Johannes fungiert, vor. Wir sind stolz darauf, Ihnen diese neuen Räumlichkeiten anbieten und Ihnen und Ihren verstorbenen Angehörigen damit für die Verabschiedung vor der Beisetzung einen angemessenen Raum bieten zu können. 

Hier nehmen Sie würdevoll Abschied

Insgesamt vier Abschiedsräume finden Sie bei uns in Warendorf. Sie sind in unterschiedlichen Farben gestaltet. Auf diese Weise haben Sie die Gelegenheit, sich für einen Raum zu entscheiden, dessen Atmosphäre Ihnen am meisten zusagt. So nehmen Sie von Ihrem geliebten Menschen in einem Ambiente Abschied, in dem Sie sich wohlfühlen und die letzten Tage vor der Bestattung mit ihm verbringen möchten. Sämtliche der Räume verfügen über ausreichende Sitzmöglichkeiten. Wenn Sie gern eigene Musik mitbringen möchten, ist dies mithilfe unserer Abspielgeräte ebenfalls jederzeit möglich.

 

Unser Interims-Kolumbarium

Die Zeit des Trauerns und des Verabschiedens wird von Hinterbliebenen meistens als sehr belastend wahrgenommen. Dies gilt vor allem für den Zeitraum, der zwischen der Einäscherung und der Urnenbeisetzung liegt und der eine schmerzvolle Erfahrung darstellen kann. Menschen empfinden es daher oftmals als beruhigend und tröstend, wenn Sie die Urne noch einmal berühren oder in den Händen halten können, bevor sie sie auf dem Friedhof bestatten. Für diese Möglichkeit eines privaten und persönlichen Abschieds haben wir unser Interims-Kolumbarium eingerichtet. Angehörige können dort jederzeit ihre verstorbenen, nahestehenden Menschen besuchen, bevor die Beisetzung erfolgt.